1. Physiofinder
  2. Blog
  3. Gesundheit
  4. Blogartikel
Share

Sport macht glücklich!

Sport macht glücklich!  - Physiofinder
Photo by bruce mars on Unsplash

Die beste Medizin für die kommende Jahreszeit ist SPORT!

Der Winter steht vor der Tür und wer kennt es nicht, bereits im Herbst wenn die Tage kürzer werden, beginnt die Zeit der schlechten Laune, Traurigkeit und Einsamkeit. Doch das hat alles ein Ende, wenn man sich dazu motiviert ein bisschen Sport zu treiben.

Also hast du heute schon gelacht? Falls nein hol deine Sportsachen aus dem Schrank und falls ja mach es auch, denn es wird dich noch glücklicher machen!

Wir zählen folgend ein paar Gründe auf wieso Sport glücklich macht:


Glücksgefühle durch Bewegung

Alleine schon ein Hopserlauf setzt Endorphine in deinem Körper frei. Das heißt wenn du eine sportliche Einheit einlegst, schüttet das eine ganze Menge an Glücksfefühlen aus und bringt ein bisschen Licht in die dunkle Jahreszeit. 

Bewegung stärkt das Selbstvertrauen 

Nach einer Runde laufen, joggen, workout, schwimmen oder einer anderen Sportsession, geht es einem oft viel besser. Man fühlt sich frei von Gedanken und ist stolz auf sich selbst. Durch das Gefühl, wird dein Selbstbewusstsein gestärkt und lässt deinen Inneren-Selbstkritiker im Schatten stehen.  

Sport reduziert Stress

Nach einem stressigem Arbeitstag, würde man sich am liebsten auf die Couch legen und sich nicht mehr bewegen. Wenn du dich motivierst und nochmal deine Sportsachen packst und rausgehst, kommst du bei einer Regelmäßigkeit in einen Rhytmus von Anspannung und Enstapnnung. Dieser Rythmus hält deinen Körper fit und sorgt für ein seelisches Wohlbefinden. 

Suchtanfälligkeit wird bekämpft 

Nicht nur durch Sport wird das Glückshormon Dopamin ausgeschüttet, auch durch Alkohol, Drogen, Sex oder Essen wird es freigesetzt. Daher werden auch manche Menschen nach diesem Glücksgefühl süchtig. 
Da Bewegung vom eigentlichen Verlangen ablenkt, kann Sport Ihnen in einem kleinen Rahmen dabei helfen, das Suchtverlangen zu reduzieren. 


Das alles ist natürlich leichter gesagt, als getan. Zum Teil ist es wirklich sehr schwer sich zum Sport aufzuraffen. Versuche jedoch eine Regelmäßigkeit reinzubringen. Zum Beispiel mindestens zweimal in der Woche nach der Arbeit oder davor (wie es für dich besser passt) eine kleine Sport-Einheit einzubringen. Vorallem versuche keine Ausreden zu finden. Glaub uns, du wirst danach sooo stolz auf dich sein. 

Vor allem aber GLÜCKLICH ! :) 

Diesen Physiofinder Beitrag empfehlen: